Berolina Galerie

Die Räume der Berolina Galerie in Berlin Mitte

Die Berolina Galerie im Rathaus Mitte erstrahlt nach ihrer Wiedereröffnung in neuem Glanz und bietet Kunstliebhabern und Besuchern ein beeindruckendes Ambiente für vielfältige Kunstausstellungen. Die Galerie befindet sich im ersten Obergeschoss des Rathauses Mitte, erreichbar über drei Fahrstühle, die einen barrierefreien Zugang ermöglichen.

Architektur und Gestaltung

Die Galerie erstreckt sich über eine große Säulenhalle, die durch ihre architektonische Eleganz besticht. Eine umlaufende Galerie verleiht dem Raum zusätzliche Tiefe und Struktur. Eine imposante Treppe führt die Besucher vom Erdgeschoss in die Galerieräume im ersten Obergeschoss, wodurch schon beim Betreten des Gebäudes ein Gefühl von Größe und Erhabenheit entsteht.

Präsentationsflächen

Die Stellwände in der Berolina Galerie sind strategisch außerhalb der Fluchtwege an den bodentiefen Fensterfronten aufgestellt, sowohl auf der rechten als auch auf der linken Seite des Gebäudes. Diese Anordnung schafft nicht nur Sicherheit, sondern maximiert auch den verfügbaren Platz für die Präsentation der Kunstwerke. Insgesamt bieten die Stellwände etwa 40 Plätze für Bilder auf Leinwänden, wodurch eine Vielzahl von Kunstwerken gleichzeitig ausgestellt werden kann.

Vielfalt der Ausstellungsmöglichkeiten

Neben Leinwandbildern können auch Papierarbeiten in vorhandenen Glasrahmen präsentiert werden, was den Künstlern zusätzliche Flexibilität bei der Gestaltung ihrer Ausstellungen bietet. Dies ermöglicht es, eine breite Palette von Kunstwerken zu präsentieren und so ein vielfältiges Kunsterlebnis für die Besucher zu schaffen.

Ein Ort für Kunst und Begegnung

Die Berolina Galerie im Rathaus Mitte ist mehr als nur ein Ausstellungsraum. Sie ist ein Ort der Begegnung, an dem Kunst und Öffentlichkeit zusammenfinden. Regelmäßige Vernissagen und Kunstausstellungen locken ständige Gäste und neue Besucher an, die die Werke der ausstellenden Künstler bewundern und sich inspirieren lassen können.

Adresse und Erreichbarkeit

  • Adresse: Karl-Marx-Allee 31, 10178 Berlin
  • Lage: 1. Obergeschoss, barrierefrei über drei Fahrstühle erreichbar

Die Berolina Galerie im Rathaus Mitte bietet ideale Bedingungen für Kunstausstellungen in einer beeindruckenden architektonischen Umgebung. Die gelungene Kombination aus historischer Bausubstanz und moderner Präsentationstechnik macht sie zu einem einzigartigen Ort für Kunst in Berlin.

Wiedereröffnung der Berolina Galerie am 16. April 2024

Am 16. April 2024 wurde die Berolina Galerie im Rathaus Mitte wiedereröffnet, und die Bezirksbürgermeisterin Stefanie Remlinger hatte die Ehre, die Feierlichkeiten zu leiten. Nach einer dreijährigen Pause wird die Galerie nun wieder regelmäßig Kunst präsentieren.

Leitung und Konzept

Die renommierte Künstlerin Diana Achtzig übernimmt ab sofort ehrenamtlich die Leitung der Berolina Galerie. Achtzig, die seit 1990 künstlerisch tätig ist und an der Universität der Künste sowie an der Leipziger Hochschule für Buchkunst studierte, freut sich auf ihr neues Ehrenamt. „Mein Ziel ist es, Politik und Kunst miteinander zu verbinden,“ sagt Achtzig. Sie sieht die Galerie in einem Verwaltungsgebäude als idealen Ort für diese Verbindung.

Eröffnungsausstellung: „Ökologie und Klimawandel – Abstrakte Malerei von Diana Achtzig“

Zum Auftakt präsentiert Diana Achtzig eine Ausstellung ihrer eigenen Werke unter dem Titel „Ökologie und Klimawandel“. Diese Ausstellung wird bis zum 22. Mai im 1. Stock des Rathauses Mitte zu sehen sein. Die abstrakten Werke von Achtzig reflektieren die aktuellen Herausforderungen des Klimawandels und dessen Auswirkungen auf die Menschheit. Sie verwendet hochwertige Naturfarben und strukturiertes Material, um die Komplexität des globalen Phänomens darzustellen. Werke wie „Schmetterlingssterben“, „Vogel- und Insektensterben“, „Wassermangel“, „Wildbienen“ und „Klimawandel 1 bis 10“ zeigen nicht nur Bedrohungen, sondern auch die Schönheit und Vielfalt der Natur. Siehe hierzu die Pressemitteilung auf www.Berlin.de.

Diana Achtzigs künstlerische Karriere

Seit 1990 hat Diana Achtzig ihre Werke in internationalen Galerien und auf Kunstmessen weltweit ausgestellt. Ihre Arbeiten waren unter anderem in der Kleinen Amsterdam Galerie (Niederlande), der Studio Art Gallery (New York, USA), der Art Gallery (Texas, USA), der ART Gallery 91 (Salzburg, Österreich) und der Alessandro Abadetto Gallery (Mailand, Italien) zu sehen. In Deutschland fanden ihre Werke in Galerien wie der Dhira Art Galerie (Frankfurt am Main), Galerie Ulrike Tolksdorf (Köln), Berolina-Galerie (Berlin Mitte) und vielen weiteren renommierte Präsentationen.

Bedeutung der Ausstellung

Die Ausstellung „Ökologie und Klimawandel – Abstrakte Malerei von Diana Achtzig“ ist nicht nur ein visuelles Erlebnis, sondern auch eine Einladung zum Dialog und zur Reflexion über die drängenden Umweltfragen unserer Zeit. Jeder Pinselstrich auf den Leinwänden Achtzigs ist ein Aufruf zum Handeln und ein Appell für eine nachhaltige Zukunft.

Siehe auch der Zeitungsartikel von Ulrike Kiefert unter: Berliner-Woche.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite der Künstlerin: www.art-amour.de.

Vernissage und Ausstellungsdetails

  • Vernissage: 16. April 2024 um 18:30 Uhr
  • Ausstellungszeitraum: 16. April 2024 – 22. Mai 2024
  • Ort: Berolina Galerie im Rathaus Mitte, 1. OG (barrierefrei), Karl-Marx-Allee 31, 10178 Berlin

Scroll to Top